Information
Am Silvesterabend wird das alte Jahr mit viel Lärm verabschiedet. Das traditionelle Abbrennen von Feuerwerkskörpern birgt aber leider vielfältige Brandgefahren. Weil der Spaß der Silvesterknallerei sehr unangenehme Folgen haben kann, weisen wir auf mögliche Gefahren hin und geben zur Beachtung folgende Brandschutztipps:

Eltern sollten die Einhaltung der Altersvorschriften und der gesetzlich erlaubten Abbrennzeiten überwachen.
Gezündet werden darf Silvesterfeuerwerk nur vom 31. Dezember 0:00 Uhr bis zum 1. Januar 24:00 Uhr.

Feuerwerkskörper müssen eine BAM Zulassung besitzen, nur dann sind diese „sicher“. Die dazugehörige BAM-Nummer finden Sie z.B. auf der Verpackung. Der Import von Feuerwerkskörpern jeder Art durch Privatpersonen ist in Deutschland seit 2005 eine Straftat.

Knallkörper und Raketen in jedem Fall kühl lagern und die Gebrauchsanweisungen beachten.

Silvesterfeuerwerk nur im Freien abbrennen und "Abschussbasen" von Raketen standfest aufstellen. Feuerwerkskörper nicht unkontrolliert wegwerfen (z.B. in Fenster oder andere Hausöffnungen).

Beim Anzünden der Feuerwerkskörper für sich selbst und die Umgebung (z.B. Gebäude, landwirtschaftliche Einrichtungen, Lagertanks mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen) ausreichenden Sicherheitsabstand bewahren.

Raketen sollten in große Flaschen gestellt werden, die wiederum in einem Kasten stehen. Die Flugrichtung muss so gewählt werden, dass die Raketen nicht in Häuser oder auf leicht brennbares Material fliegen können. Das Bündeln von Raketen soll unterbleiben, da durch ungleiche Zündungen Kursabweichungen unvermeidbar werden. Tischfeuerwerk darf nur auf nichtbrennbaren Unterlagen entzündet werden (z. B. Teller).

Keinesfalls sollten diese pyrotechnischen Artikel unter, auf oder gar nach fahrenden Fahrzeugen geworfen werden.

Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen, nicht nachkontrollieren oder nachzünden, sondern mit Wasser übergießen, um unkontrolliertes Zünden zu verhindern.
Notruf
Sollte es trotz aller Vorsicht dennoch zu einem Feuer kommen, befolgen Sie bitte einige Verhaltensregeln:

Bewahren Sie Ruhe!

Bei einer Brandausdehnung sofort Notruf 112 wählen!
Und genau angeben:
  • Wer meldet
  • Wo liegt der Brandort
  • Was brennt
  • Wie viele Verletzet (sofern vorhanden)
  • Warten sie. Beenden sie nicht selbständig das Gespräch, der Mitarbeiter der Zentralen Leitstelle könnte noch Rückfragen haben.